Stadtpanorama Dresden links und Stadtpanorama Leipzig rechts

© Silvio Dittrich/LTM

Wie keine andere technologische Entwicklung ergreift und durchdringt Digitalisierung unseren gesellschaftlichen Alltag, unsere Wirtschaft und Industrie. Für viele Unternehmen ist Digitalisierung eines der wichtigsten Themen, die es derzeit umzusetzen gilt. Vor diesem Hintergrund ergänzt sich die grundlagenorientierte Ausrichtung des Dresdner Standortes hervorragend mit dem anwendungsorientierten Ansatz Leipzigs in einer synergetischen Zusammenarbeit.

Das Smart Systems-Konzept in Dresden mit seiner Zielstellung „Enabling IoT“ setzt auf die Integration von Hardware, Software und Connectivity als Fundament unserer digitalen Zukunft. Hier werden wir schnell verfügbare Komplettlösungen für die Schlüsseltechnologien des „Internet of Things“ (IoT) für eine breite Anwenderschaft anbieten. Mit exzellenten Partnern aus Wissenschaft und Industrie, innovativen IT-Unternehmen, kreativen Startups und etablierten Netzwerken bieten Dresden und der TU-Campus als physischer Sitz die Basis für ein dynamisches digitales Ökosystem. Mit großen Hebelwirkungen, Synergien und Know-how in der Mikroelektronik und Sensortechnik, der seit Jahren rasant wachsenden Softwarebranche, mit Big Data und Hochleistungsrechnen als wichtigen Themenfeldern und beim ultraschnellen Mobilfunk verfügt Dresden über die Kompetenzen, alle Wirtschaftsbereiche mit den für die Digitalisierung und das Internet der Dinge notwendigen intelligenten Systemen auszustatten. Sog. „Trails“ vermitteln Interessierten einen Überblick über das breitgefächerte Angebot aller Akteure und präsentieren die Partner aus der Wissenschaft wie die TU Chemnitz, die TU Dresden, die HTW Dresden, die Fraunhofer-Institute ENAS, IPMS IWU und die Partner aus der Wirtschaft wie Infineon, Globalfoundries, SAP, T-Systems MMS, iSAX, N+P und viele mehr.

Der Bereich Smart Infrastructure in Leipzig fokussiert die Themen Energie, Smart City, eHealth sowie Querschnittstechnologien für diese Bereiche. Es geht hier um eine sehr anwendungsbezogene Ausrichtung, durch die Technologien von innovativen Startups weltweit mit den Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in realen Anwendungen umgesetzt werden sollen. Neben dem Freistaat Sachsen und der Stadt Leipzig sowie den Hochschulen (Universität Leipzig, HTWK Leipzig, HHL Leipzig Graduate School of Management) beteiligen sich mit der Verbundnetzgas AG, der Europäischen Energiebörse EEX, der Leipziger Gruppe, Porsche, DELL und arvato auch viele Unternehmen aus der Region. Mit SpinLab – The HHL Accelerator wird sich ein bereits heute führendes Accelerator-Programm auf diese Schwerpunkte konzentrieren und Startups bei der Markteinführung ihrer Produkte und Finanzierung begleiten und mit etablierten Unternehmen sowie Investoren zusammenbringen. Mittelfristig soll der Aufbau eines weiteren Wagniskapital-Fonds zusätzliches privates Kapital für Frühphasen-Gründungen in der Region bereitstellen und ein Ausbau bereits vorhandener Flächen ergänzenden günstigen Mietraum in einer starken Community im Leipziger Westen schaffen. Langfristig wird die vorhandene Forschungsexpertise durch ein hochschulübergreifendes Kompetenzzentrum Energie & Smart City gebündelt und durch digitale Kompetenzen erweitert.

Es wird demnächst einen gemeinsamen Internetauftritt und einen gemeinsamen Ansprechpartner für den Hub Dresden/Leipzig geben. Bis diese Vereinheitlichung realisiert ist, wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Ansprechpartner.

Kontakte:

Dresden:Leipzig:
Dr. Sebastian Lindner
AG Smart Systems Hub
Dr. Eric Weber
SpinLab – The HHL Accelerator
Tel.: 0351 56 41 270
E-Mail: hub@sk.sachsen.de
Web: www.smart-systems-hub.de
Tel.: 0341 355 785 70
E-Mail: info@spinlab.co
Web: www.spinlab.co