Schloßplatz in Stuttgart

© istockphoto.com/tichr

Stuttgart bietet alles, um Innovationsstandort mit internationaler Strahlkraft für »Future Industries« zu sein. In der exportstärksten Region Deutschlands, mit Akteuren wie Daimler, Porsche und Bosch befinden sich auch mehr als 10.000 gelistete KMU bei der IHK. Darunter viele Weltmarktführer in ihren Branchen, sogenannte »Hidden Champions«, deren Dichte nirgendwo größer ist. Über 19 Hochschulen und 38 Forschungseinrichtungen spiegeln sich in einer der höchsten Akademikerquoten Deutschlands.

Ein Bündnis bestehend aus Großunternehmen, Mittelständlern, Forschungseinrichtungen, Universitäten sowie lokalen Startup-Initiativen entwarf das Konzept des Digital Hub Stuttgart »Future Industries« und entwickelt dieses kontinuierlich weiter.

Bereits über 40 starke Partner aus Wirtschaft, Politik und Forschung unterstützen den Hub aktiv – bei steigender Tendenz.

Primäres Ziel ist es, die Stärken aller Akteure erfolgreich zu bündeln – regional, überregional sowie auch international. Wer zukünftig global erfolgreich sein will, muss die vorhandenen Kompetenzen miteinander verzahnen, die Chancen der digitalen Transformation begreifen und aktiv nutzen.

Daher soll die Visibilität des Standorts erhöht und Zukunftspotentiale in Erfolg umgewandelt werden. Es ist zudem wichtig, in Zukunft verstärkt Intra-/Entrepreneurship sowie die Startup-Kultur zu fördern und den Zugang zu Kapital als auch zu internationalen Talenten zu erleichtern.

Die Industrie ist ein zentraler Bestandteil der Region Stuttgart, des Bundeslandes Baden-Württemberg sowie Deutschlands. Die digitale Zukunft muss hier einen festen Platz finden, damit Produkte und Dienstleistungen aus Stuttgart weiterhin in allen Regionen der Welt zuhause sind.

Kontakt:

Michael Wendt
GFT Technologies SE

Schelmenwasenstraße 34
70567 Stuttgart

E-Mail: michael.wendt@gft.com
Web: www.gft.com/de