Logo von AeroLifi

© AeroLifi

Die Vernetzung von Systemen und einzelnen Komponenten steigt stetig an – besonders über Funkverbindungen. Dieser Trend wird sich in Zukunft noch weiter verstärken. Damit wird die Anzahl der noch zur Verfügung stehenden Funkfrequenzbereiche immer geringer, etwa für die Kommunikation im Flugzeug oder in der Produktionshalle. AeroLifi setzt dagegen auf Licht als Übertragungsmedium und Leuchtdioden (LED) als Sender – eine bisher noch wenig genutzte Übertragungsmethode. Eine direkte Sichtverbindung von LED und Empfänger ist dabei nicht notwendig, denn das Verfahren berücksichtigt auch reflektiertes Licht. Die lichtbasierten Netzwerkkomponenten und Kommunikationssysteme von AeroLifi bieten im Vergleich zum Funk höhere Bandbreiten, bessere Stör- und Datensicherheit sowie flexiblere Einsatzmöglichkeiten. Mit dieser Lösung verändert sich langfristig die Kommunikation zwischen Maschinen – weg vom Funk, hin zum Licht.

Gründer

  • Günter Boomgaarden, Scharbeutz
  • Dr. Markus Werner, Weßling
  • Prof. Harald Haas, Trautskirchen
  • Timm Birger, Hamburg