Logo von PerAGraft

© PerAGraft

Für Patienten mit Aortenaneurysma – einer lebensbedrohlichen Erweiterung der Hauptschlagader – kann die schnelle Versorgung mit einer Blutgefäßprothese lebensrettend sein. Diese minimal-invasiv eingebrachten Prothesen, so genannte Stentgrafts, bestehen aus blutdichten Textilien, ummantelt von einem Metallgerüst aus dünnen Drähten. Doch bisher kann die Anfertigung einer maßgeschneiderten Prothese für die Behandlung komplexer Fälle bis zu acht Wochen dauern. Das Start-up PerAGraft aus Aachen verringert diese Wartezeit auf fünf Tage. Möglich macht das eine durchgängig digitale Prozesskette auf Basis von Computertomografie-Aufnahmen der Patienten. So kann die Auftragsabwicklung – vom Dateneingang über den Entwurf und die Simulation bis zur computergesteuerten Produktion des individuellen Implantats – weitgehend automatisiert und erheblich beschleunigt werden. Die Technologie von PerAGraft ist auch auf andere Implantatarten anwendbar.

Gründer

  • Dr. Valentine Gesché
  • Dr. Kathrin Kurtenbach
  • Alexander Löwen
  • Daniel Nowak