Dieses Bild zeigt das Gründerteam des Start-ups Cliniserve. Von links nach rechts: Jaakko Nurkka, Julian Nast-Kolb und Quirin Körner.

Das Gründertrio von Cliniserve (v.l.n.r.): Jaakko Nurkka, Julian Nast-Kolb und Quirin Körner.

© Cliniserve

Cliniserve hat Gelder eingeworben: Im Rahmen einer Pre-Seed-Runde investieren die bayrischen Venture-Capital-Gesellschaft Bayern Kapital und der amerikanischen Investment Fonds Plug and Play in das Gesundheits-Start-up. Außerdem sind mehrere Business Angels an der Finanzierungsrunde beteiligt. Das junge Unternehmen aus der bayrischen Hauptstadt hat eine Software entwickelt, die mit der Digitalisierung von Arbeitsprozessen in der stationären Pflege Pflegekräfte entlasten soll.

2017 wurde Cliniserve in München gegründet, im Jahr 2018 sicherte sich das dreiköpfige Gründerteam dann einen der Preise beim „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“. Seitdem konnte das Start-up über zehn Kliniken in Deutschland von seiner Software überzeugen, darunter auch das Universitätsklinikum in München. Aktuell bereitet Cliniserve die Expansion auf den schweizerischen und finnischen Markt vor.

Weiterführende Informationen:
Webseite von Cliniserve mit Pressemeldung zur Finanzierungsrunde