Roboterhand symbolisiert das Thema Künstliche Intelligenz

© iStock.com/JONGHO SHIN

Heute findet im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ein Fachforum zu Künstlicher Intelligenz in der Produktion und für die Industrie 4.0 statt. Expertinnen und Experten aus Industrieunternehmen, Wissenschaft und Forschung sind eingeladen, wichtige Impulse und konkrete Handlungsempfehlungen zu formulieren, die in die Strategie Künstliche Intelligenz der Bundesregierung einfließen werden.

Bundesminister Altmaier: „Die breite Anwendung von künstlicher Intelligenz bietet ein riesiges Wachstumspotenzial für den Industriestandort Deutschland: Mit KI können die enormen Datenmengen, die Maschinen in der Produktion erzeugen, intelligent verarbeitet und ausgewertet werden. Das ist nicht nur die Basis für eine hochautomatisierte und optimierte Produktion. Es ist auch die Grundlage für ganz neue, datenbasierte Geschäftsmodelle rund um Industrie 4.0. Diese Geschäftsmodelle schaffen zukünftiges Wachstum und Arbeitsplätze und wir wollen, dass sie nicht irgendwo erdacht und umgesetzt werden, sondern hier bei uns in Deutschland. Bei unseren KI-Expertenworkshops rücken wir daher die Anwender ins Zentrum und diskutieren, wie wir den Transfer von KI in die Wirtschaft und ihren Einsatz in der Produktion befeuern können. Deutsche Unternehmen sollten möglichst rasch damit beginnen, Künstliche Intelligenz in ihre Produktion und ihre Produkte zu integrieren. Mit unserer Strategie Künstliche Intelligenz werden wir sie hierbei unterstützen.“

Ein weiterer KI-Expertenworkshop des BMWi zum besseren Transfer von Forschungsergebnissen in die Wirtschaft hat am Montag stattgefunden. Insgesamt haben die beteiligten Ressorts sechs Veranstaltungen durchgeführt, die sich darüber hinaus um die Themen Forschung, Arbeitswelt und Arbeitsmarkt, Gesundheit und Pflege sowie Mobilität gedreht haben.

Die Strategie Künstliche Intelligenz der Bundesregierung erarbeiten das BMWi, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gemeinsam. Sie wird Anfang Dezember auf dem Digital-Gipfel in Nürnberg präsentiert. Noch bis zum 30. September können bundesweit aktive Verbände, Unternehmen, Organisationen und Institutionen im Rahmen einer Online-Konsultation zur KI-Strategie beitragen.