Navigation

InKoMo 4.0 - dynamisches und intelligentes Parkleitsystem

InKoMo 4.0

© Innenministerium Baden-Württemberg

Ziel/Nutzen der Lösung

Mithilfe des dynamischen und intelligenten Parkleitsystems soll der innerstädtische Parksuchverkehr verringert werden. Dafür soll eine Kombination aus modernster Sensortechnik, Datenplattform und App-basiertem Verkehrsleitsystem verwendet werden. Die erfassten Daten können sowohl über das Geodatenportal der Stadt und über eine App, als auch über Drittsysteme, wie externe Navigationsgeräte, zur Wegeführung genutzt werden. Die Daten sollen zudem durch ein Analysetool, das mit Methoden der Künstlichen Intelligenz arbeitet, Prognosen über verfügbare Parkplätze ermöglichen.

Lösungsbeschreibung

Das Projekt InKoMo 4.0 der Stadt Aalen erhielt im Mai 2020 eine Förderzusage im Förderprogramm Innovationspartnerschaften für Kommunen und Mobilitätswirtschaft 4.0 (InKoMo 4.0). Das Förderprogramm ist Teil der Digitalisierungsstrategie digital@bw des Landes Baden‑Württemberg.
Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 1.021.711 Euro. Für die Umsetzung erhält die Stadt über das Landesförderprogramm InkoMo 4.0 eine Zuwendung in Höhe von 334.015 Euro. Die Kooperationspartner tragen einen Eigenanteil von 77.231 Euro. Aus Eigenmitteln der Stadt Aalen sind 610.465 Euro fällig.
Über die Nutzung Künstlicher Intelligenz wird ermittelt, welche der Parkflächen belegt sind. Dies geschieht über Sensoren an Parkplätzen und Straßenzügen. Dabei werden keine personenbezogenen Daten erhoben.
Mithilfe Künstlicher Intelligenz und einer flächendeckenden 5G-Infrastruktur soll der Parksuchverkehr auf ein Minimum begrenzt werden. Abgasemissionen, Lärm und Staus werden deutlich reduziert. Intelligente Sensoren an Stellplatzflächen beziehungsweise Straßenzügen erfassen, ob eine Parkfläche belegt ist oder nicht. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können mittels einer App den aktuellen Status zu jeder Zeit abrufen und sich dank integriertem Routing direkt dorthin führen lassen. Mögliche Anwendungsgebiete sind das Stadtoval, die Parkplätze der Stadthalle und die Parkzonen der Kernstadt. Persönliche Daten werden dabei nicht erhoben. Die Sensoren erkennen lediglich, ob ein Parkplatz verfügbar ist oder nicht. Nach der Planungsphase erfolgt die Umsetzung der entwickelten Lösungen. Sobald ein Konzept feststeht, wird dieses für das Stadtgebiet Aalen angewendet. Verschiedene Sensoren werden an wichtigen Knotenpunkten installiert und sollen in Verbindung mit dem bestehenden Parkleitsystem den Parkplatzsuchverkehr erheblich reduzieren. Eine Vor-Ort-Begehung potenzieller Anwendungsgebiete hat bereits stattgefunden. Die ersten Prototypen werden in naher Zukunft installiert.
Gemeinsam mit den Partnern des „InKoMo 4.0“-Projektes soll ein intelligentes Parkraummanagementsystem in der Stadt Aalen realisiert werden. Hierzu wurde bereits ein Konzept erstellt. Nun soll in einer Pilotphase das Parkraummanagementsystem getestet und danach in das Parkleitsystem in der Stadt Aalen eingebunden werden.
Das Parkraummanagementsystem soll im Rahmen des Förderprojektes „InKoMo" realisiert werden. Die Stadt arbeitet dabei mit Unternehmenspartnern zusammen, die unter anderem das dynamische Parkleitsystem konzipieren, planen und realisieren sollen. Dafür müssen die Unternehmen Schnittstellen zu den Sensoren herstellen, verschiedene Prozesse über die unterschiedlichen Datenquellen implementieren, in einer Datenplattform zusammenführen und intelligent aufbereiten, sodass die Daten für interne und externe Auskunftssysteme bereit stehen. Ende Juni 2020 fand ein so genanntes Kick-off-Meeting statt, bei dem Aufgaben und ein Zeitplan definiert worden sind. Bei einer Vor-Ort-Begehung im Juli 2020 wurden bereits erste Parkflächen priorisiert. Als nächstes wird ein Pilotstandort festgelegt. Dort werden Sensoren installiert und das Parkraummanagementsystem in das vorhandene Parkleitsystem eingebunden.

Kommunen

Das Projekt wird in folgenden Kommunen umgesetzt:

Aalen, Baden-Württemberg

50.000 bis 100.000 Einwohner

Stadt und Land

Auf der Karte anzeigen

Der Parksuchverkehr ist maßgeblich für den Mehrverkehr im städtischen Straßennetz verantwortlich. Daher ist das Ziel ein intelligentes, dynamisches Parkraummanagementsystem zu implementieren, um den Parksuchverkehr, Staus, Abgas- und Lärmemissionen im Stadtgebiet zu reduzieren.

Ziel für Aalen ist es ein intelligentes, dynamisches Parkraummanagementsystem zu implementieren, das modernste Sensortechnik an den Verkehrsrechner und das GIS-Portal koppelt. Damit sollen folgende Ziele verfolgt werden:

  • Entwicklung eines dynamischen Parkleitsystems zur Reduzierung des Parksuchverkehrs
  • Reduzierung von Staus, Abgas- und Lärmemissionen im Stadtgebiet
  • Intelligente Umleitung der Zuflüsse bei ausgelasteten Parkflächen
  • Anzeige von freien Parkflächen und Routing via App

Beteiligte Partner*innen