Navigation

ParcelLock - Multifunktionale Paketstationen

Screenshot Hamburg Box

© ParcelLock / Hamburg Box

Ziel/Nutzen der Lösung

Die ParcelLock Paketstation ist ein System zur anbieteroffenen Nutzung von öffentlichen Paketstationen. Die Paketstationen sind bedarfsgerecht, individuell und modular aufgebaut. Als nutzerorientierte und flexible Abhol- und Rückgabestationen sind sie namentlich zum Beispiel als "Hamburg Box" an bis zu 21 S-Bahn und U-Bahn Haltestellen in Hamburg und als "WinsenDEPOT" am Bahnhof und in der Innenstadt von Winsen (Luhe) bereits umgesetzt. Das anbieter- und paketdienstleisteroffene Konzept ermöglicht nicht nur großen Paketdienstleistern wie Hermes, GLS und DPD eine Zustellung rund um die Uhr. Auch lokale Händler oder Lieferanten können selbst ihre Ware dort hinterlegen und damit indirekt ihre Öffnungszeiten ausdehnen. Nutzerinnen und Nutzer holen so bequem und 24/7 flexibel ihre Pakete ab und sparen sich den Weg zur nächsten Postfiliale. Durch die Paketvolumenbündelung über die Stationen als zentrale Einliefer- und Abholpunkte wird das Lieferverkehraufkommen reduziert und stationäre Versorgungszentren gestützt.

Lösungsbeschreibung

Für Händler, die direkt liefern, erfolgt die Abrechnung mit dem Betreiber gemäß der vertraglich vereinbarten Konditionen. Die Kosten für die Lieferungen über Paketdienstleister oder die Direkteinlieferung über lokale Händler werden über den (Online-)Kauf der Waren abgebildet. Für Verbraucherinnen und Verbraucher, die über die Paketstation ihre Pakete abholen oder diese retournieren, fallen nur die Versandkosten des Händlers an. Die Nutzung der Paketstationen, die Registrierung bei ParcelLock und die dazugehörige ParcelLock Paketstation-App sind für sie kostenlos.
Angeschlossene Händler haben die Möglichkeit, die ParcelLock Paketstationen als Übergabepunkte von Waren an ihre Kundinnen und Kunden zu nutzen. Diese erhalten über die ParcelLock Paketstation-App, per SMS oder via E-Mail automatisch eine Benachrichtigung, sobald das Paket eingeliefert wurde. Sie geben bei der Abholung den zur Verfügung gestellten Abholcode am Touchscreen der Paketstation ein oder scannen diesen zum Öffnen des entsprechenden Faches.
Der Händler verwaltet seine Buchungen über das Online-Buchungsportal. Das ParcelLock Paketstationsnetzwerk kann direkt als Versandoption in das bestehende Buchungssystem des Händlers integriert werden. Kundeninnen und Kunden geben bei der Abholung den zur Verfügung gestellten Abholcode am Touchscreen der Paketstationen mit ParcelLock-System ein oder scannen diesen. Für die Nutzung der Retoure-Funktion müssen Kundinnen und Kunden bei ParcelLock registriert sein. Das Retourenangebot ist dabei abhängig von dem jeweiligen Händler und seinen Lieferkonditionen. Die Pakete liegen mindestens 72 Stunden in der Paketstation bereit, danach sind sie wieder zur Abholung durch den Lieferanten freigegeben. Auch Fächer mit Kühlfunktion sind verfügbar. Ist eine Paketstation voll, wird das Paket an den nächstgelegenen Paketshop geliefert.
Das 2016 von den Paketdienstleistern DPD, GLS und Hermes gegründete Start-Up ParcelLock GmbH entwickelte das Konzept der ParcelLock Paketstationen zur Verbesserung der letzten Meile im Bereich der Paketlogistik. Die anbieteroffene ParcelLock Paketstation bietet eine Alternative mit Sharing-Charakter zu bereits existierenden Solitärlösungen anderer Anbieter.
Nach einer erfolgreichen Pilotierung in Hamburg seit März 2020, wurde ein weiteres Pilotprojekt in Winsen (Luhe) im April 2021 gestartet. Die Erweiterung des Angebotes um weitere Orte und Partner ist in Planung. Die ParcelLock GmbH sucht dafür stets einen lokalen Partner als Betreiber. ParcelLock kooperiert in Hamburg mit der Hamburger Hochbahn AG und der SmartCity DB / DB Station&Service AG. Die "Hamburg Box" ist dadurch auch Teil der "Smart City Partnerschaft" zwischen der Deutschen Bahn AG, der Hamburger Hochbahn AG und dem ITS Weltkongress. In Winsen (Luhe) agieren die Stadtwerke Winsen (Luhe) GmbH als Betreiber in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Winsen (Luhe) und dem Amt für Infrastruktur und Umwelt, das auch den Bereich der umweltfreundlichen Mobilität vorantreibt.
Flexible Alltagsgestaltung und zeitsparende Zustellung von Paketen sind nur zwei der Vorteile, die durch die Hamburg Box und das WinsenDEPOT realisiert werden. Durch die Platzierung der Abholstationen an Bahnhöfen und in der Innenstadt von Winsen (Luhe) ist eine gut zu erreichende, kontaktlose und von Öffnungszeiten unabhängige Möglichkeit der Paketzustellung, -abholung und -retoure gegeben.
In Zeiten zunehmenden Online-Handels ist es unerlässlich auch attraktive Zustellungsoptionen anzubieten. Vor allem für Berufstätige ist es oft ein Problem, wenn Pakete im Tagesverlauf zugestellt werden. Hier kommt es zu zeitaufwändigen und ressourcenverbrauchenden Extra-Fahrten am Abend oder am Wochenende. Da liegt es nahe, dass man sein Paket auf dem Nachhauseweg 'nebenbei' mit abholt, wenn man zum Beispiel auf seine Bahn wartet. Die ParcelLock Paketstationen leisten damit einen Beitrag zur Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Winsen (Luhe). Gleiches gilt für die Paketbotinnen und Paketboten: Sie sparen durch erfolgreiche und gebündelte Erstzustellung der Pakete rund 25 % ihrer Zeit, Ressourcen und Mehrfachanfahrten. Schließlich leisten die ParcelLock Paketstationen einen Beitrag zu einer lebenswerten Stadt, da durch die verringerten Fahrten die Verkehrsbelastung sinkt.
Der Betreiber vor Ort kümmert sich um die Berechtigung eines Standplatzes für die Paketstation. Die ParcelLock GmbH unterstützt beratend bei der Standortsuche sowie den technischen Notwendigkeiten. Die Software wird allein von der ParcelLock GmbH zur Verfügung gestellt und bedarf keiner weiteren Lizenzen. Nach Vertragsabschluss mit dem Betreiber wird die entsprechende Paketstation in das Liefersystem eingebunden.

Kommunen

Das Projekt wird in folgenden Kommunen umgesetzt:

Hamburg, Hamburg

über 500.000 Einwohner

Stadt

Auf der Karte anzeigen

Winsen (Luhe), Niedersachsen

20.000 bis 50.000 Einwohner

Stadt

Auf der Karte anzeigen

Die pandemische Lage in 2020 und 2021 hat den Online-Handel in ein neues Licht gestellt. Statt einer Alternative zum "Bummel" in der Innenstadt, war es lange Zeit die einzige Möglichkeit, Einkäufe zu tätigen. Benachteiligt sind und waren hier besonders lokale Anbieter, die nicht an das Online-Geschäft angebunden sind und denen oft die nötigen Ressourcen fehlen, um dies zu ändern. An dieser Stelle setzt die Besonderheit der ParcelLock Paketstationen an, da hier lokale Anbieter die Paketstationen selbst beliefern können.

Die ParcelLock Paketstationen stellen die Brücke zwischen digitalem und analogem Handel dar. Einerseits bieten sie herkömmlichen Paketdiensten an, ihre Pakete dort abzuliefern. Andererseits können lokale Händler ihre Waren direkt für ihre Kundinnen und Kunden hinterlegen. Damit haben auch kleine und lokale Händler die Möglichkeit, mit wenig Aufwand am Online/kontaktlosen Handel teilzunehmen. Bürgerinnen und Bürger müssen so auch bei geschlossenen Geschäften nicht auf die Produkte ihrer bevorzugten lokalen Läden verzichten. Außerdem werten die Paketstationen den Standort durch die Erweiterung der angebotenen Serviceleistungen auf und ermöglichen die kontaktlose Zustellung und Abholung von Paketen an gleichzeitig gut erreichbaren Knotenpunkten. Schließlich wird ein Mehrwert für die Zustellerinnen und Zusteller in ihrem Arbeitsalltag generiert: erfolgreiche Erstzustellungen werden begünstigt, Pakete werden gebündelt abgeliefert und Zusatzfahrten werden vermieden. Dies kommt auch dem Klimaschutz zugute. Bereits die Zustellung bei Paketshops im Gegensatz zu Einzelhaushalten führt zu einer Einsparung von 25 % des durch Paketzustellungen verursachten CO2-Austoßes. Das Potenzial bei den anbieteroffenen ParcelLock Paketstationen ist noch höher. Die verringerte Verkehrsbelastung führt zusätzlich zu einer Verbesserung der Lebensqualität in den Kommunen. Der geringere Abrieb von Autoreifen durch minimierte Anfahrten senkt die Feinstaubbelastung.

Die Nutzung von öffentlichen Nahverkehrsstandorten wie U-Bahn oder Busbahnhöfen sowie Versorgungszentren als Standorte der Paketstationen vermeidet zusätzliches Verkehrsaufkommen. Das anbieterübergreifende System unterstützt logistisch die aufwändige letzte Meile der Paketzulieferung. Eine Erweiterung des Angebots um weitere Standorte, weitere lokale Partner sowie weitere Paketdienstleister ist nahezu problemlos und unbegrenzt möglich.

Registrierte Nutzerinnen und Nutzer können neben den lokalen Stationen der Hamburg Boxen und der WinsenDEPOTs alle öffentlichen Paketstationen mit ParcelLock-System deutschlandweit nutzen. Diese gibt kann man hier einsehen. Damit leisten die ParcelLock Paketstationen einen wertvollen Beitrag zur Lösung der stetig steigenden Paket-Liefermengen und damit verbundener, notwendiger infrastruktureller, verkehrs- und klimaschonender Maßnahmen.

Beteiligte Partner*innen

Weiterführende Informationen