Navigation

Smart Networks - Netzwerk für die Emscher-Lippe-Region

Logo Smart Networks - Gemeinsam digital in Emscher-Lippe.

© WiN Emscher-Lippe GmbH

Ziel/Nutzen der Lösung

Smart Networks ist das regionale Netzwerk für Digitalisierung in der Emscher-Lippe-Region. Ziel des Projektes ist es, Digitalisierungsprojekte und -aktivitäten in allen Kommunen der Region nachhaltig zu fördern und die Region Emscher-Lippe als Modellregion für Digitalisierung herauszustellen. Primäre Zielgruppe sind die in der Region ansässigen Unternehmen – aber auch Kommunalverwaltungen, Hochschulen und weitere Akteure, die digitale Lösungen entwickeln oder umsetzen wollen, werden eingebunden. Smart Networks macht diese Digitalisierungsakteure sichtbar, vernetzt sie untereinander und bietet ihnen eine Plattform im Internet. Dafür steht das Projekt in Kontakt mit allen Kommunen der Emscher-Lippe-Region (Bottrop, Gelsenkirchen, Castrop-Rauxel, Datteln, Dorsten, Gladbeck, Haltern am See, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen und Waltrop).

Lösungsbeschreibung

Das Projekt wird vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) im Rahmen des Förderprogramms "Umbau21 - Smart Region" gefördert.
Es hat ein Gesamtbudget von rund 2,3 Mio. Euro und ist mit sieben Teammitgliedern aus folgenden Bereichen aufgestellt: Projektleitung, Digitalisierungsmanagement, Vernetzung und Kommunikation.
Das Projektteam trägt Informationen zu Digitalisierungsprojekten und –aktivitäten in der Region Emscher-Lippe zusammen und vernetzt Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Um als zentrale Ansprechpartnerin für die genannten Akteure bekannt zu werden, entwickelt das Projekt die Dachmarke „Smart Region“. Außerdem entwickelt das Projekt eine Strategie, um die Region Emscher-Lippe als digitale Modellregion zu profilieren.
Das Projekt vernetzt die regionalen Akteure und unterstützt ihren Wissenstransfer mit verschiedenen Veranstaltungsformaten. Impulsgeber der Veranstaltungen sind Unternehmen und weitere Akteure, die bereits erfolgreich digitale Lösungen einsetzen. Um als zentrale Ansprechpartner für Unternehmen bekannt zu werden, entwickelt das Projekt die Dachmarke „Smart Region“.
Das Projekt entwickelt zudem einen „Digitalkompass“, der Informationen und Orientierung zu Digitalisierungsprojekten und -aktivitäten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung in der Region bietet. Der Digitalkompass wird in Kürze auf der Projektwebseite www.smartregion.emscher-lippe.de veröffentlicht und richtet sich an interessierte Unternehmen, Kommunen, Hochschulen und Bürger*innen.
Um sämtliche laufenden und zukünftigen Digitalisierungsprojekte und –aktivitäten in der Region in eine übergeordnete Strategie einzubetten, entwickelt das Projekt das integrierte Handlungskonzept „Smart Region Emscher-Lippe“. Ziel der Strategie ist es, die Region landesweit und national als digitale Modellregion zu profilieren.
Das Projekt entstand aus dem Aufruf „Umbau 21 – Smart Region“ des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE). Elf weitere Digitalisierungsprojekte sind in diesem Aufruf entstanden. Um diese Projekte und alle weiteren Digitalisierungsakteure der Region zu vernetzen wurde Smart Networks initiiert.
Um die relevanten Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung anzusprechen und die Angebote von Smart Networks zu bewerben, steht das Projektteam in Kontakt mit allen Kommunen der Region. Ein wichtiger Ansprechpartner sind die kommunalen Wirtschaftsförderungen. Darüber hinaus steht das Projektteam in Kontakt mit den Bürgermeister*innen. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist der gute Kontakt zu den Kommunen und Unternehmen, der über die WiN Emscher-Lippe GmbH bereits vor Projektbeginn bestand.
Ein wichtiges Anliegen des Projektes ist es, alle relevanten lokalen Akteure einzubinden und miteinander zu vernetzen. Im Ergebnis trägt Smart Networks dazu bei, die Emscher-Lippe-Region als Wirtschaftsstandort zu stärken und diese für Fachkräfte attraktiv zu halten.
Das Projektteam spricht relevante lokale Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung gezielt an und verbindet sich mit bestehenden Netzwerken.

Kommunen

Das Projekt wird in folgenden Kommunen umgesetzt:

Herten, Nordrhein-Westfalen

50.000 bis 100.000 Einwohner

Stadt und Land

Auf der Karte anzeigen

Die Digitalisierung der diversen Wirtschafts- und Lebensbereiche in der Region Emscher-Lippe wird effektiv und effizient vorangetrieben.

Synergien zwischen den vielfältigen bereits existierenden Digitalisierungsaktivitäten in der Region ermöglichen es den Unternehmen, Kommunen und weiteren Akteuren, ihre Projekte effizienter umzusetzen und Innovationen zu entwickeln.
Unternehmen erlangen neues Wissen und Informationen über verfügbare digitale Lösungen und relevante Akteure. Als Ergebnis der Vernetzungsaktivitäten entstehen neue Kooperationen und Projekte. Unternehmen, die bereits erfolgreich digitale Lösungen einsetzen, steigern ihre Bekanntheit.
Die Region Emscher-Lippe gewinnt an Profil als digitale Modellregion. Sie erhöht ihre Attraktivität als Wirtschaftsstandort sowie für Fachkräfte.

Das Projektteam veröffentlicht die Ergebnisse auf der Internetplattform www.smartregion.emscher-lippe.de sowie über Social-Media-Kanäle.

Weiterführende Informationen