Navigation

Smart Village App

Smart Village App

© Smart Village App SVS GmbH

Ziel/Nutzen der Lösung

Die Smart Village App ist eine Informations- und Dienstleistungsapp. Neben Verwaltungsdienstleistungen, die gebündelt über die App zur Verfügung gestellt werden, erhalten Einheimische, Touristinnen und Touristen Informationen aus der jeweiligen Kommune. Beispielsweise werden Wanderrouten über die App zur Verfügung gestellt sowie Lokalnachrichten und Veranstaltungen veröffentlicht. Bürgerinnen und Bürger erhalten über die Smart Village App u. a. die Möglichkeit, aktuelle Probleme zu melden oder sich über Verwaltungsdienstleistungen zu informieren. Die Smart Village App leistet folglich einen Beitrag zur Verbesserung des Informationsaustausches im ländlichen Raum. Die Smart Village App wurde von Gemeinden für Gemeinden entwickelt und ist an die individuellen Bedarfe der Kommunen anpassbar. Ziel ist u. a. die Bildung eines Netzwerkes der Smart-Village-Kommunen zum Zweck der Arbeitsteilung. Die gemeinsame Erzeugung und Nutzung von Synergieeffekten aus Ideen und Erfahrungen der Beteiligten ermöglicht eine Kostenreduzierung. Die Smart Village App ist ein bundesweites Angebot, welches bereits in elf Kommunen umgesetzt wurde.

Lösungsbeschreibung

Die Smart Village App basiert auf einer Open-Source-Technologie und ist daher lizenzkostenfrei. Die Entwicklung der Smart Village App hat die Staatskanzlei Brandenburg mit 65.000 Euro unterstützt. Neben den 65.000 Euro, die für die Entwicklung des Prototyps verwendet wurden, wurden weitere 200.000 Euro für die Weiterentwicklung der Smart Village App beansprucht. Weiterentwicklungen am öffentlich einsehbaren Quellcode kommen allen Beteiligten kostenfrei zugute.
Die Implementierung der Smart Village App ist von der jeweiligen Kommune zu tragen. Dies umfasst u. a. die Anpassungen an die optische Erscheinung sowie die Integration von externen Inhalten. Die Kosten für die Einrichtung der App belaufen sich auf rund 6.000 Euro. Zudem fallen u. a. Kosten für die technische Betreuung sowie für die Überwachung der App und des Backend-Servers an. Die Kosten für die technische Pflege werden minimiert, indem offene Schnittstellen zu bestehenden Systemen genutzt werden. Es ist jedoch auch möglich manuell Inhalte in die Smart Village App einzupflegen. Für brandenburgische Kommunen besteht die Möglichkeit einer Förderung in Höhe von 20.000 Euro für die Nutzung der App zu erhalten. Gefördert wird dies durch das Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), um die Nachnutzung der App und deren inhaltliche Anpassung an die jeweiligen kommunalen Bedürfnisse zu unterstützen.
Mithilfe von offenen Schnittstellen sind bestehende digitale Dienstleistungen leicht und effektiv in die Smart Village App zu integrieren. Externe Inhalte wie beispielsweise Orte, Touren und Veranstaltungen stehen darüber zur Verfügung. Die Anbindung an Rathaus-Informations-Systeme (RIS) ist ebenfalls mit minimalem Aufwand über offene Schnittstellen möglich. Dies erlaubt es, Informationen aus der Kommune gebündelt über die Smart Village App zu veröffentlichen.
Die Smart Village App basiert auf einem bedienungsfreundlichen Redaktionssystem (Content Management System). Es ermöglicht die Pflege der Inhalte von mehreren Personen gleichzeitig. Der modulare Aufbau erlaubt eine einfache Handhabung der Smart Village App. Den Kommunen wird ermöglicht, die Smart Village App auf ihr individuelles Corporate Design anzupassen, und etwa ihre Stadtwappen zu ergänzen. Eine systemübergreifende Nutzung der App ist über die Betriebssysteme iOS und Android gewährleistet.
Die Smart Village App ist das Ergebnis der Brandenburger Digitalisierungsstrategie von 2018 und wurde am Beispiel der Smart Village Bad Belzig entwickelt. Die App ist eine benutzerfreundliche mobile Plattform, welche Nachrichten, Veranstaltungen und digitale Dienste einer Kommune bündelt. Über Push-Benachrichtigungen erhalten Bürgerinnen und Bürger Informationen aus der jeweiligen Region. Dies umfasst beispielsweise Warnmeldungen oder Erinnerungen an Termine mit der Behörde.
Durch die Anregungen aus der Gemeinde zur Weiterentwicklung der App werden laufend weitere Funktionen in die Smart Village App integriert. Zukünftig sind weitere Funktionen, wie beispielsweise eine Merklistenfunktion, Terminbuchungen, ein Abfallkalender sowie die Einbindung des Warnsystems des Bundes geplant. Der öffentlich einsehbare Quellcode macht die individuelle Anpassungsfähigkeit an die Bedarfe der Kommunen möglich. Beispielsweise sind Informationen zu Veranstaltungen und Baustellen gebündelt über die Smart Village App einsehbar. Diesen Mehrwert schätzen sowohl Einheimische als auch Touristinnen und Touristen, sodass die Smart Village App in Bad Belzig bereits nach vier Wochen 1.500 Downloads verzeichnete.
Insbesondere auf dem Land, in Dörfern und Kleinstädten unterstützt die Smart Village App die Vernetzung der lokalen und regionalen Akteure über die Anbindung ihrer digitalen Angebote. Der Netzwerkgedanke ist zentrales Element des Projekts. Der Wissenstransfer zwischen den Gemeinden erzeugt Synergieeffekte von denen alle Beteiligte profitieren.
Die Smart Village App wurde von Gemeinden für Gemeinden entwickelt. Die App ist daher auf die Bedarfe von Gemeinden zugeschnitten und wird laufend weiterentwickelt. Bürgerinnen und Bürger werden ebenfalls in das Projekt einbezogen. Sie erhalten über die App die Möglichkeit, Probleme der Stadt zu melden und sich aktiv mit Beiträgen zu Ausflugszielen für Wanderrouten einzubringen. Zukünftig wird es zudem Firmen ermöglicht, sich über die Smart Village App zu präsentieren. Unternehmen, Einzelhändler und Restaurants erhalten die Möglichkeit, Werbung zu schalten und ihre Öffnungszeiten sowie Mittagsangebote zu präsentieren. Kommunen wird es zudem ermöglicht, Zugänge zu dem Redaktionssystem der Bürgerschaft zur Verfügung zu stellen. Diese können mit dem Zugang zum Redaktionssystem manuell Beiträge einstellen. Für die Weiterentwicklung des Quellcodes steht man im Austausch mit der Open Knowledge Foundation e. V., die sich für frei zugängliche Inhalte und Offene Daten einsetzt.
Die Smart Village App ermittelt keine persönlichen Nutzerdaten. Die App ist somit konform mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Es wird u. a. eine datenschutzkonforme Auswertung des Nutzerverhaltens durchgeführt.
Für die extern integrierten Inhalte sind die jeweiligen Beteiligten verantwortlich. Betreiber der App ist die jeweilige Kommune.

Kommunen

Das Projekt wird in folgenden Kommunen umgesetzt:

Angermünde, Brandenburg

bis 20.000 Einwohner

Land

Auf der Karte anzeigen

Eisenhüttenstadt, Brandenburg

20.000 bis 50.000 Einwohner

Stadt und Land

Auf der Karte anzeigen

Kyritz, Brandenburg

bis 20.000 Einwohner

Land

Auf der Karte anzeigen

Birkenwerder, Brandenburg

bis 20.000 Einwohner

Land

Auf der Karte anzeigen

Michendorf, Brandenburg

bis 20.000 Einwohner

Land

Auf der Karte anzeigen

Gransee, Brandenburg

bis 20.000 Einwohner

Stadt und Land

Auf der Karte anzeigen

Frankfurt/Oder, Brandenburg

50.000 bis 100.000 Einwohner

Stadt

Auf der Karte anzeigen

Bad Belzig, Brandenburg

bis 20.000 Einwohner

Stadt und Land

Auf der Karte anzeigen

Amt Schlieben, Brandenburg

bis 20.000 Einwohner

Stadt und Land

Auf der Karte anzeigen

Herzberg/Elster, Brandenburg

bis 20.000 Einwohner

Stadt und Land

Auf der Karte anzeigen

Falkenberg/Elster, Brandenburg

bis 20.000 Einwohner

Stadt und Land

Auf der Karte anzeigen

Mit der Smart Village App werden digitale Anwendungen und Dienstleistungen zusammengefasst und erprobt, um Chancen der Digitalisierung im ländlichen Raum zu erschließen. Mithilfe der Zusammenarbeit der regionalen und lokalen Akteure werden Synergien erzeugt, die für weitere Smart-City-Anwendungen genutzt werden.

Die Smart Village App leistet somit auch einen Beitrag zur Erreichung der Ziele des Onlinezugangsgesetzes (OZG). Dieses sieht vor, dass Kommunen bis Ende 2022 alle Verwaltungsdienstleistungen digital über Verwaltungsportale zur Verfügung stellen. Zudem leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Akzeptanz bezüglich digitaler Technologien in der Bevölkerung.

Der Quellcode der Smart Village App ist öffentlich einsehbar. Dies ermöglicht die Lösung zu übernehmen und zu adaptieren.

Die Open-Source-Lösung ermöglicht zudem den Quellcode flexibel auf die Bedürfnisse der Kommune anzupassen. Die Weiterentwicklung der Smart Village App kommt allen Kommunen zugute. Der Quellcode zur Smart Village App ist über den folgenden Link einsehbar: github.com/ikuseiGmbH/smart-village-app.