Navigation

Digitales Deutschland - Smart-City-Ranking 2021. Smart und Nachhaltig: Die digitale Transformation unserer Städte im Angesicht der Herausforderungen und Ziele einer nachhaltigen Entwicklung Herausgeber: Haselhorst Associates GmbH; Technische Universität Darmstadt

Einleitung

  • Raum: Stadt

  • Region: Deutschland

  • Sektor: Sektorübergreifend / Bildung / Smart Learning / Digitale Infrastruktur / Energie & Umwelt / Gesundheit / Mobilität / Verwaltung / Smart Government / Sonstige

Erscheinungsjahr: 2021

Ziel des Smart-City-Rankings ist es, den technologischen Fortschritt der größten deutschen Städte zu verdeutlichen. Jede Kommune mit mehr als 30.000 Einwohnern kann hier erkennen, in welchen Bereichen der intelligenten Stadtentwicklung sie vergleichsweise fortschrittlich aufgestellt ist – und in welchen sie umgekehrt noch Nachholbedarf hat. Das Smart-City-Ranking wird jährlich seit 2018 durchgeführt. Schwerpunkt der diesjährigen Ausgabe ist zudem die Frage, wie Nachhaltigkeit und Resilienz in den bestehenden Smart-City-Konzepten mitgedacht werden.

Ansatz: Das Smart-City-Ranking untersucht insgesamt 403 Kommunen mit mehr als 30.000 Einwohnern. Grundlage der Bewertung bilden zum einen die verfügbaren Daten der Kommunen, zum anderen Analysen von Smart-City-Initiativen, Umsetzungsaktivitäten sowie relevanten Interessensgruppen. Für die Auswertung definiert die Studie zehn übergeordnete Bereiche: Smart-City-Strategie, digitale Infrastruktur, digitale Mobilität, digitale Energie & Umwelt, digitale Gebäude & Quartiere, digitale Gesundheit, digitale Bildung, digitale Verwaltung, digitaler Tourismus und digitale Wirtschaft & Handel.

Ergebnis: Auf den ersten drei Plätzen dieses Rankings stehen (wie schon 2020) die Städte München, Hamburg und Köln. Einige mittelgroße Städte haben sich stark verbessert. Allerdings ist der Studie zufolge der Weg zu einer flächendeckenden digitalen Kommunalentwicklung noch weit: Keine der untersuchten Städte erreicht einen Digitalisierungswert von über 50 Prozent. Knapp ein Viertel aller untersuchten Städte hat bislang noch keine detaillierte Digitalisierungs-Roadmap ausgearbeitet. Und erst ein Fünftel der Städte, die bereits eine Strategie haben, hat bereits konkrete Maßnahmen umgesetzt.

Zur Studie