Navigation

Erster Bericht der Bundesregierung zum Gesamtdeutschen Fördersystem für strukturschwache Regionen - Bestandsaufnahme und Fortschrittsbericht der regionalen Strukturförderung in Deutschland Herausgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Einleitung

  • Raum: Land

  • Region: Deutschland

  • Sektor: Sektorübergreifend

Erscheinungsjahr: 2021

Die wirtschaftliche Lage in den weniger leistungsfähigen Regionen hat sich vor Beginn der Corona-Pandemie weiter verbessert. Dennoch bestehen zwischen den Regionen weiterhin erhebliche ökonomische Unterschiede. Mit dem Gesamtdeutschen Fördersystem für strukturschwache Regionen hat der Bund Anfang 2020 seine Regionalpolitik neu aufgestellt. Ziel ist es, die wirtschaftliche Attraktivität von strukturschwachen Regionen in ganz Deutschland zu erhöhen.

Ansatz: Mit dem Bericht informiert die Bundesregierung über die wirtschaftliche Lage der strukturschwachen Regionen sowie die derzeitigen Rahmenbedingungen der regionalen Entwicklung in Deutschland und gibt einen Überblick über die zahlreichen Förderaktivitäten des Bundes zur wirtschaftlichen Stärkung strukturschwacher Regionen.

Ergebnis: Das Gesamtdeutsche Fördersystem bündelt mehr als 20 Förderprogramme aus sechs Bundesressorts. Die Vielfalt der Programme spiegelt die unterschiedlichen Bedürfnisse der Regionen wider. Schwerpunkte liegen auf der Förderung von Unternehmen, Forschung und Innovation, Fachkräfte, Breitbandausbau und Digitalisierung sowie Infrastruktur und Daseinsvorsorge. Zu den Programmen im Bereich Breitbandausbau und Digitalisierung zählt unter anderem die Initiative Stadt.Land.Digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Zur Studie