Navigation

Verwaltung. Digitalisierung. Plattform - Kurzstudie zur Koordination und Gestaltung der deutschen Verwaltungsdigitalisierung mit Plattformökosystemen Herausgeber: Fortiss - Landesforschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme

Einleitung

  • Raum: Stadt & Land

  • Region: Deutschland

  • Sektor: Verwaltung / Smart Government

Erscheinungsjahr: 2021

Die Digitalisierung der deutschen Verwaltung hat aufgrund ihrer föderalen Strukturen einen besonders hohen Koordinationsaufwand. Plattformlösungen stellen eine Möglichkeit dar, um dieser Herausforderung zu begegnen und gleichzeitig Raum für die gemeinsame Gestaltung und Weiterentwicklung von Inhalten zu schaffen. Die Studie skizziert, wie ein Plattformansatz für die Digitalisierung der deutschen Verwaltung aussehen könnte. Sie formuliert konkrete Handlungsempfehlungen für die FITKO, die als ausführende Behörde des IT-Planungsrates die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung koordiniert und vorantreibt.

Ansatz: Für die Studie wurden neben Dokumenten des IT-Planungsrates insbesondere Daten einer systematischen Literaturanalyse, eines Workshops und von sieben Experteninterviews ausgewertet.

Ergebnis: Auch in der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung bzw. der OZG-Umsetzung könnte ein Plattformansatz helfen, die beteiligten Akteure zu koordinieren. Digitale Plattformökosysteme können jedoch nicht beschlossen werden, sie müssen sich entwickeln. Um diese Entwicklung zu unterstützen formulieren die Autor*innen sieben Handlungsempfehlungen für die FITKO: Offene Standards nutzen, bspw. für Schnittstellen. Als Keimzelle einer Plattform zunächst einfach etablierte Sachverhalte beschreiben und dokumentieren, die Entwicklung erfolgt später. Eine offene, transparente und zentrale Beteiligungsmöglichkeit etablieren. Zivilgesellschaftliche Organisationen früh miteinbeziehen und fördern. Offene Daten führen zu mehr Beteiligung. Hürden für Experimente verringern. Entwickelte Dienste als Open Source veröffentlichen und dadurch eine Vorbildfunktion wahrnehmen.

Zur Studie