Es ist schon längst kein Geheimnis mehr, dass von Frauen gegründete Start-ups im Schnitt rentabler sind als die der männlichen Konkurrenz. Die hat bei Investoren aber nach wie vor leichteres Spiel. Woran das liegt und was das für die gesamte Start-up-Szene bedeutet – diese und viele weitere Fragen beantwortet der kommende Podcast des Gründerwettbewerbs. In der ersten Episode von FE.MALE FOUNDERS sprechen wir mit Viviane Hülsmeier, Venture Architect bei Deloitte Digital Ventures und ehemalige Mitgründerin von CoPlannery, und Oliver Voß, Start-up-Redakteur beim Tagesspiegel, darüber, warum weibliche Gründer mehr als nur Selbstzweck sind. Die Premieren-Episode erscheint im Mai hier und auf vielen Podcast-Plattformen.

Über die Moderatorinnen


Portrait von Kristina Peneva

Kristina Peneva
Wenn Start-ups wissen wollen, wie sie an Geld kommen, ist Kristina Peneva die richtige Ansprechpartnerin. Nach ihrem Politikstudium hat Kristina Technologie-Start-ups bei der Akquise von Fördermitteln beraten und unterstützt. Im Anschluss war sie bei Companisto als Kampagnenmanagerin tätig. Seit September 2017 verstärkt sie das Team des Gründerwettbewerbs und ist neben Hanna Irmisch eine der Moderatorinnen von FE.MALE FOUNDERS.

Portrait von Hanna Irmisch

Hanna Irmisch
Wie wichtig gute Öffentlichkeitsarbeit für Start-ups ist, weiß Hanna Irmisch. Sie hat nach ihrem Politik-, Philosophie- und Literaturstudium als Journalistin für Print, Online und Fernsehen gearbeitet. Seit 2012 ist Hanna auf Agenturseite für Kommunikationskonzepte, Pressemitteilungen, Social-Media-Kampagnen und Webseiten zuständig. Im selben Jahr begann sie, den Gründerwettbewerb zu unterstützen. Nun ist sie Teil des Moderatorinnen-Duos von FE.MALE FOUNDERS.