Navigation

Die Verwaltung im Homeoffice – Erfahrungen, Grenzen und Chancen für die Zukunft der Verwaltung Herausgeber: PricewaterhouseCoopers (PwC)

Einleitung

  • Raum: Stadt & Land

  • Region: Deutschland

  • Sektor: Verwaltung / Smart Government

Erscheinungsjahr: 2021

Die Studie geht der Frage nach, wie Führungskräfte und Beschäftigte in der öffentlichen Verwaltung mit der neuen Arbeitssituation in der Corona-Pandemie zurechtkamen, wie sich Arbeitsprozesse und -bedingungen veränderten und wie sich der Blick auf das Homeoffice wandelte. Ziel der Studie ist es, Zusammenhänge zu erkennen, Auswirkungen auf die Qualität der Arbeitsergebnisse zu ermitteln und Handlungsempfehlungen zu entwickeln.

Ansatz: Die Studie basiert auf 18 Interviews in Behörden auf Landes­ und Kommunalebene sowie einer Onlinebefragung unter knapp 1.200 Beschäftigten in vier Organisationen.

Ergebnis: Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Homeoffice – auch nach Ende der Corona-Pandemie - viele Potenziale für die öffentliche Verwaltung bietet. Mit flexiblen Arbeitsregelungen wird die Verwaltung zu einem attraktiveren Arbeitgeber. Zudem bietet sich die Möglichkeit, Büroflächen und damit Kosten zu sparen. Die Beschäftigten selbst erwarten einen Digitalisierungsschub in der Verwaltung und fordern neue Arbeitsformen. Dabei kommt es nicht nur auf die Ausstattung an, sondern auch auf flexible Regelungen, digitale Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie eine vertrauensvolle Zusammenarbeit untereinander.

Zur Studie