Navigation

„Golden Mile“ - Intelligente Straßenbeleuchtung

Intelligente Straßenbeleuchtung

© DEW21 Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH

Ziel/Nutzen der Lösung

Ziel ist die bedarfsgerechte Erweiterung der Straßenbeleuchtung mit intelligenten Eigenschaften. Dazu gehört eine flächendeckende Umstellung von 25.000 Leuchten auf LED mit funkgesteuertem Lichtmanagement. Sensorik wird zudem punktuell eingesetzt, digitale Anzeigesysteme werden geschaffen und Laternen werden mit Zusatzanwendungen, wie beispielsweise WLAN, ausgestattet.

Lösungsbeschreibung

Der Aufbau von Sensorik und Ladeinfrastruktur an Straßenlaternen und an Parkplätzen wird vom Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur in den Förderprojekten „Parken und Laden in der Stadt (PuLS)“ (Förderrichtlinie Elektromobilität) und „Errichtung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge (NOX-Block)“ (Sofortprogramm Saubere Luft) gefördert. Die Finanzierung weiterer Tests von intelligenten Technologien im Zusammenhang mit der Straßenbeleuchtung aus Eigenmitteln wird geprüft.
Intelligente Straßenbeleuchtung, inklusive der Implementierung einer Datenplattform-Lösung wird angestrebt. Die intelligente Straßenbeleuchtung soll auch zur Datenerfassung in den Themenfeldern Umwelt, Verkehr, Parken und Sicherheit dienen.
Im Interesse der Bürger*innen sollen Multifunktionslaternenmasten den Straßenraum besser als bisher ausleuchten, und gleichzeitig den Energiebedarf verringern.

Kommunen

Das Projekt wird in folgenden Kommunen umgesetzt:

Dortmund, Nordrhein-Westfalen

100.000 bis 500.000 Einwohner

Stadt

Auf der Karte anzeigen

Beteiligte Partner*innen