Navigation

Intelligenter Solar-Papierkorb mit Abfallpresse

Solar-Papierkorb in Rodgau

© Stadtwerke Rodgau

Ziel/Nutzen der Lösung

Der intelligente Solar-Papierkorb hat durch eine solarbetriebene Abfallpresse ein deutlich höheres Füllvolumen als Standard-Papierkörbe. Außerdem teilt er den Stadtwerken Rodgau seinen Füllstand und weitere Messdaten mit, sodass diese über eine Software die Sammeltouren für die Leerungen organisieren. Dadurch werden Personal- und Sachkosten eingespart, der CO2-Ausstoß und der Benzinverbrauch werden verringert. Das Ziel des Projektes ist es, überfüllte Mülleimer zu verhindern und so zu einem sauberen Stadtbild sowie geringerer Müllverschmutzung auf den Straßen und Plätzen beizutragen.

Lösungsbeschreibung

Ein einzelner Solar-Papierkorb kostet ungefähr 5.000 Euro. Für die Verwaltungssoftware fallen laufende Kosten von unter 100 Euro im Jahr an.
Eine eingebaute Abfallpresse presst den Müll auf ein Siebtel der ursprünglichen Menge zusammen. Außerdem übermittelt der intelligente Papierkorb mittels Funkübertragung Informationen über Füllstand, Einwurfzahlen und Pressdruck. Die Energie erhält das Gerät über ein eingebautes Solarpaneel an der Oberseite des Behälters.
In dem Gehäuse des intelligenten Solar-Papierkorbs befindet sich eine 120 Liter Mülltonne, in welcher Abfälle gesammelt werden. Eine eingebaute elektrische Abfallpresse mit einer Presskraft von 500 Kilogramm drückt den Inhalt auf etwa ein Siebtel der Menge zusammen, sodass der Behälter bis zu 840 Kilogramm Abfall aufnehmen kann. Der Papierkorb übermittelt die Informationen zu Füllstand, den notwendigen Leerungen und andere Messdaten per E-Mail. Die Stadtwerke Rodgau analysieren die Daten mit der Software Econview, kontrollieren die Abläufe und planen die Sammeltouren für die Leerungen. Es lässt sich einstellen, bei welchem Füllstand (z. B. 90 %) der intelligente Mülleimer eine Benachrichtigung schickt, sodass ausreichend Zeit bleibt, die rechtzeitige Leerung zu organisieren.

Der intelligente Solar-Papierkorb wird ausschließlich über ein Fußpedal geöffnet. Darüber hinaus kann man ihn über die Software manuell verschließen und so beispielsweise an Silvester das Einwerfen von Böllern verhindern.
Der erste intelligente Papierkorb wurde 2017 am Puiseauxplatz in Rodgau aufgestellt. Der Platz ist durch den Wochenmarkt und verschiedene Eisdielen viel besucht, sodass es Beschwerden aus der Bevölkerung über überfüllte Mülleimer gab. Der intelligente Solar-Papierkorb löst das Problem durch das größere Füllvolumen. Drei weitere intelligente Papierkörbe wurden nach und nach im Stadtgebiet an stark frequentierten Plätzen postiert und ein weiterer intelligenter Papierkorb ist für das Jahr 2021 in Planung.
Vor dem Einsatz der intelligenten Solar-Papierkörbe gab es Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern über überfüllte Papierkörbe an den stark besuchten Plätzen. In dem Projekt wurde auf diese Beschwerden eingegangen und mit den intelligenten Solar-Papierkörben eine effiziente Lösung gefunden.
Der intelligente Solar-Papierkorb lässt sich ausschließlich über ein Fußpedal öffnen. In der Corona-Pandemie ist der Vorteil, dass der Vorgang komplett kontaktlos ist, allerdings ist der Mülleimer dadurch nicht barrierefrei.
Die Software entspricht der europäischen Sicherheits- und Datenschutzrichtlinie (DSGVO).

Kommunen

Das Projekt wird in folgenden Kommunen umgesetzt:

Rodgau, Hessen

20.000 bis 50.000 Einwohner

Stadt

Auf der Karte anzeigen

Die Entsorgung von Streumüll wird durch den intelligenten Papierkorb ökonomischer und ökologischer. Die solarbetriebene Abfallpresse verlängert den Zeitraum bis zur notwendigen Leerung und die übermittelten Messdaten ermöglichen eine effizientere Gestaltung der Leerungstouren. Dies findet energieneutral statt, da die gesamte Energieversorgung durch das eingebaute Solar-Paneel gedeckt wird. Darüber hinaus trägt der intelligente Papierkorb zu einem sauberen Stadtbild bei, da er Streumüll auf der Straße aufgrund von überfüllten Mülleimern verhindert.

Ein Standard-Papierkorb in Rodgau umfasst ein Füllvolumen von 50 Liter und wird mindestens einmal wöchentlich geleert. An den besonders belebten Plätzen, wo die intelligenten Papierkörbe aufgestellt wurden, sind vorher zwei bis drei Leerungen pro Woche notwendig gewesen. Dies hat sich durch den intelligenten Solar-Papierkorb auf circa eine Leerung alle sechs Wochen reduziert. Besonders Pizzakartons haben in der Vergangenheit allerdings technische Probleme ausgelöst und die Abfallpresse blockiert.

Die intelligenten solarbetriebenen Papierkörbe sind besonders für Innenstädte und belebte Plätze geeignet, an denen übliche Papierkörbe mehrmals wöchentlich geleert werden müssen.

Weiterführende Informationen