Navigation

Wirtschaft nachhaltig gestalten - Zweiter Ressortbericht Nachhaltigkeit des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Herausgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Einleitung

  • Raum: Stadt & Land

  • Region: Deutschland

  • Sektor: Verwaltung / Smart Government / Sonstige / Digitale Infrastruktur / Energie & Umwelt / Sektorübergreifend

Erscheinungsjahr: 2021

Deutschland und Europa stehen vor der großen Herausforderung, das Wirtschaftswachstum nachhaltig zu gestalten. Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDG) bildet eine Richtschnur für die Bewältigung dieser Herausforderung. Für die Umsetzung der Agenda 2030-Ziele hat die Bundesregierung im März 2021 die Weiterentwicklung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie beschlossen. Innerhalb der Bundesregierung ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) für die Umsetzung der SDGs 7 („Bezahlbare und saubere Energie“) und 8 („Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“) vornehmlich zuständig. Darüber hinaus ist das Ministerium aber auch allen anderen SDGs verpflichtet.

Ansatz: Der Bericht stellt die Aktivitäten des BMWi dar, mit denen ein Beitrag zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele geleistet wird.

Ergebnis: Um die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, braucht es Innovationen und Investitionen. Eine Politik zur nachhaltigen Transformation der Wirtschaft befördert nicht nur das Erreichen der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeitsziele, sondern bedeutet gleichzeitig auch eine Modernisierung von Wirtschaft und Gesellschaft. Innovation und Digitalisierung sind ein wichtiger Treiber für eine nachhaltige Entwicklung. Das BMWi verfolgt daher eine Reihe von Initiativen in diesem Bereich. Dazu gehört unter anderem der Digital-Gipfel-Prozess und sein großes Netzwerk, das Projekt GAIA-X zum Aufbau einer offenen, sicheren und vernetzten Dateninfrastruktur, die Unterstützung des Mittelstands mit dem Förderschwerpunkt „Mittelstand-Digital“ sowie die Initiative Stadt.Land.Digital zur Unterstützung der Städte und Regionen bei ihrer digitalen Transformation.

Zur Studie