Förderprogramme für Smart Cities und Smart Regions

© Eko Pramono; Pixabay

Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag konkrete Förderprogramme vorstellen, in denen Sie derzeit eine Förderung beantragen können. Informationen über aktuelle Förderprogramme finden Sie laufend in der Rubrik „Hinweise zu Fördermöglichkeiten“ auf der Plattform Stadt.Land.Digital.

Sie sind auf der Suche nach einer Fördermöglichkeit für die Entwicklung einer integrierten und fachübergreifenden Strategie der Stadtentwicklung zur Gestaltung der Digitalisierung? Dann könnte das Förderprogramm „Modellprojekte Smart Cities“ des BMI für Sie von Interesse sein. In der dritten Staffel werden erneut Bewerbungen unter dem Leitthema „Gemeinsam aus der Krise: Raum für Zukunft“ entgegengenommen. Schwerpunktthema des Programms ist die Verknüpfung von Digitalisierung, Stadtentwicklung und Nachhaltigkeit, mit dem Ziel sich daraus ergebende neue Möglichkeiten zu nutzen und Herausforderungen zu bewältigen. Die Förderung erfolgt dabei in zwei Etappen: Zunächst wird die Ausarbeitung von Strategien und Konzepten auf kommunaler und fachübergreifender Ebene und danach deren Umsetzung gefördert. Falls Sie bereits über eine ausgearbeitete Smart-City-Strategie verfügen, ist unter Umständen auch nur die Förderung der zweiten Phase (Umsetzung) möglich. Wenn Sie an einer Teilnahme am Förderprogramm interessiert sind, können Sie Ihre Bewerbung bis zum 14.03.2021 einreichen. Bewerbungen sind durch einzelne Kommunen oder aber in Form eines interkommunalen Kooperationsprojekts möglich. Sie haben noch Rückfragen zum Verfahren? Dann wenden Sie sich bis zum 04.03.2021 an info@smart-cities-made-in.de.

Sie haben Ihren Sitz in einer der deutschen Braunkohlereviere und wollen eine innovative Lösung für den Strukturwandel erproben? Das BMWi fördert mit seinem Förderprogramm Modellvorhaben „Unternehmen Revier“ den Strukturwandel im Lausitzer, Mitteldeutschen, Rheinischen und Helmstedter Revier. Als Betroffener vor Ort können Sie sich mittels veranstalteter Wettbewerbe auf eine Förderung Ihrer Projektidee bewerben. Inhaltlich ist ein breites Spektrum an investiven und nicht-investiven Projekten möglich. Die Wettbewerbe werden dabei selbstständig durch die Reviere koordiniert. Beispielsweise können im Lausitzer Revier derzeit noch bis zum 31.05.2021 Skizzen für Landläuferprojekte eingereicht werden. Leider sind für das Mitteldeutsche Revier und das Rheinische Revier derzeit keine Wettbewerbe geöffnet. Für das Helmstedter Revier sind zwei Wettbewerbsaufrufe pro Jahr vorgesehen.

Im März wurde auch der 2. Aufruf für die Förderinitiative „Heimat 2.0“ gestartet. Das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) suchen weitere Modellvorhaben im Bereich digitaler Lösungen für strukturschwache ländliche Räume. Projektskizzen für „Heimat 2.0“ können bis zum 15. April 2021 eingereicht werden. Alle weiterführenden Informationen finden Sie auf der Website www.bule-heimat20.de.

Auf der Informationsplattform www.stadt-land-digital.de finden Sie weiterhin eine zielgruppengerechte und laufend aktualisierte Auswahl aktueller Förderaufrufe und -programme sowie eine Übersicht entsprechender Wettbewerbe und weiterer Förderinitiativen. Natürlich haben Sie weiterhin die Möglichkeit, sich mit einer konkreten Anfrage zu Förderprogrammen an uns zu wenden. Kontaktieren Sie uns telefonisch: +49 2224 9225 60 oder per E-Mail: info@stadt-land-digital.de.